Der "BKS TO GO" Becher für Bernkastel-Kues!

Nach Schätzung der Deutschen Umwelthilfe landen stündlich ca. 320.000 „Coffee togo – Becher“ im Müll. Tendenz steigend! Mit dem Projekt „Bernkastel-Kues bechert“ will die Entwicklungsagentur der Stadt vor Ort ein Zeichen setzen. Statt Pappbecher gibt es den „BKS TO GO“ Porzellan – Becher, den die Gäste auch gleichzeitig als Souvenir nutzen können. Dem „Coffee to go“ Trend will die Stadt damit auch qualitativ gerecht werden.

Und so funktioniert es:Jeder kann sich den Becher für 9,95 € kaufen. In dem Becher befindet sich ein Informationsblatt, auf dem alle Betriebe gelistet sind, die den BKS TO GO Becher mit einer Kaffeespezialität füllen. Dabei gibt es auf den Kaffeepreis des Betriebes  0,30 € Rabatt. Jeder Betrieb hält sich beim Befüllen der Tasse an seine Füllmenge – also nicht wundern, wenn die BKS TO GO Tasse nicht immer ganz voll ist.

Folgende Betriebe sind mit dabei: Café K, Café Coblenz, Eiscafé Bressanone, Bäcker Ruf, Rufus, Restaurant Burg Landshut, Café Spatz, Zuruf, Backshop Thiesen, der Kiosk im Kurgastzentrum unddie Kioske in den Median Reha Klinikenauf dem Plateau. In allen Betrieben werden die Tassen auch verkauft. „Die Lohners“ am Markt befüllen den Becher. Eine zusätzliche Verkaufsstelle gibt es noch im Mosel-Gäste-Zentrum am Gestade – hier ist der Becher ins Souvenirprogramm aufgenommen worden.

Ansprechpartnerinnen: Bianca Waters & Kerstin Leisen