Das Besondere und Innovative des Bernkast´ler Fensters

„Einzelhändler handeln einzeln“, so heißt es – nicht so in Bernkastel-Kues, wo eine „Revolution“ gelungen ist: Im „Bernkast´ler Fenster“ arbeiten zur Zeit zehn Einzelhändler zusammen, um sich nicht nur gemeinsam zu vermarkten, sondern auch gemeinsam ein neues Produkt und ein neues Imageprofil für den Einzelhandel am Standort zu entwickeln. Dabei arbeiten auch direkte Konkurrenten zusammen, z.B. Unternehmen aus dem Bekleidungseinzelhandel oder Betriebe aus dem Bereich Wohnaccessoires und Geschenke.

Die Trennung in Bekleidungsgeschäft, Schuhgeschäft, Parfümerie, Buchhandel, Möbelhaus etc. war gestern. Im „Bernkast´ler Fenster“ werden Branchengrenzen in einer neuen Handelsform durchbrochen – im Vordergrund steht das Ambiente und der Erlebniseinkauf des Kunden.

Das Einzelhandelsprojekt entstand 2004 - initiiert durch die Entwicklungsagentur - mit der Idee einen Leerstand im historischen Kern von Bernkastel-Kues als Kooperationsmodell zu nutzen.

Raum für Experimente mit neuen Sortimenten

Für die beteiligten Betriebe, die Ihr Angebot in den letzten Jahren teilweise eher auf untere Preissegmente ausgerichtet haben, ist das Bernkast´ler Fenster auch ein „Experimentierfeld“. Da das Überleben auf der „Billigschiene“ im Einzelhandel zunehmend schwieriger wird, streben die Unternehmen eine schrittweise Umorientierung an. Das „Bernkast´ler Fenster“ ist dazu der erste Schritt, indem mit höherwertigen Produkten und innovativen Präsentationsformen neue Marktsegmente für neue Zielgruppen getestet werden. Das Projekt soll damit eine Schrittmacherfunktion für den gesamten Standort haben und nach und nach beteiligte und weitere Betriebe zu einer Neuausrichtung ihrer Angebotsschwerpunkte, Angebotsqualität und Präsentationsform bringen

Die aktuellen Akteure des Bernkastler Fenster finden Sie hier.

Kontakt:

Gestade 3b | 54470 Bernkastel-Kues
06531-973979

Öffnungszeiten:

Januar - März

Mo - Fr    11 Uhr - 18 Uhr
Sa            11 Uhr - 16 Uhr

April - Dezember

Mo - Sa 10 Uhr - 18 Uhr

Ansprechpartnerin:

Kerstin Richardsen-Lautwein